über mich

Eckdaten:
Baujahr : 1973
durchschnittliche Statur und Größe, gerne in Bewegung am liebsten mit einem Rad oder im Winter auf einem Snowboard, umgängliches Wesen aber kein begeisterter Smalltalker… ein bisschen Tiefe ist schon von Nöten.
Der nette Junge von Nebenan eben 😉
… unheimlich gern mit dem Auto unterwegs, denn da kann man am besten Musik hören.

Seit mehr als 10 Jahren beschäftige ich mich nun schon mit Computergrafik, CAD,
Bildbearbeitung und digitalen Medien an sich – und bin trotzdem immer noch sehr interessiert und offen
für alles Neue. (Kein Wunder – die Entwicklung rennt ja auch )
Da war es nur eine Frage der Zeit, bis ich meine erste Digitalkamera in den Händen hielt. Damals eine MVC FD32 von Sony mit – man staune- 3,5″ Diskettenlaufwerk! VGA -Auflösung und fantastischem 10x optischem
Zoom. Nicht zu vergleichen mit den heutigen Geräten aber für Webdesigner oder Gebrauchtwagenverkäufer und andere Ganoven;) durchaus immer noch brauchbar.

Gewinnbringend verkauft – leistete ich mir mit etwas Zuzahlung von dem Geld eine BridgeKamera  von Fuji, mit der ich mehr als zufrieden war und endlich das Maß an Experimentierfreude ausleben konnte, was ich mir gewünscht hatte. Die hätte ich auch nie verkauft, wenn sie mir nicht jemand zum fast Neupreis geradezu aus der Hand gerissen hätte. Da kamen die D-SLR auf und so ein Ding musste her – war doch klar. Jungs und ihre Spielzeuge;) Wochen erfüllt von Vergleichen und Überlegungen. Am Ende hat der Bauch entschieden.
‚Deine erste NIKON vergisst Du nie‘ – bei mir die D50, die heut nach ca. 50Tausend Auslösungen ja gerade erst mal ‚Eingefahren‘ ist.  Sie vermittelt mir stets den Eindruck, ich wüsste was ich da grad tue und zur Not könne man mit ihr auch mal einen Nagel in die Wand schlagen.   Da das Ganze für mich ein Hobby und leider nur ein kleiner Ausgleich zum Job ist, verbringe ich natürlich wesentlich weniger Zeit mit dem Schauen durch den Sucher, als ich gern würde.
In diesem Sinne bin ich immer auf der Suche nach Gleichgesinnten zum Austausch von Wissen und zur gegenseitigen Motivation…

Privat bewege ich mich sehr gern im Schnee auf einem Snowboard oder in den warmen Jahreszeiten mit dem Rad, mag es unter Menschen zu sein, ohne dabei im Mittelpunkt zu stehen. Irgendeine Kamera ist meistens dabei. Ich würde mich als Cineast bezeichnen und bin irgendwie interessiert an Allem – Hauptsache es ist authentisch.


kann nicht aufhören zu probieren, – testen, – überlegen, Wissen in mich aufzusaugen….